Kurze Information zu Schieloperationen

1. Die Schieloperation an den geraden horizontalen oder vertikalen Augenmuskeln ist eine technisch eher einfache und weitgehend standardisierte Operation, die heute in der Regel mit vergrößernden Sehhilfen gemacht wird und in der häufig angewendeten Technik nach de Decker pro Muskel etwa 25 Minuten dauert.

2. Anästhesie: Meistens wird in Allgemeinnarkose und ambulant (Entlassung nach Hause einige Stunden nach Operation ) operiert.  In der Regel wird heute die schonende Technik mit intravenösen Narkosemitteln (TIVA) angewandt, welche eine sehr rasche Erholung nach Ende der Operation erlaubt.

3. Die Arbeitsunfähigkeit nach der Operation beträgt üblicherweise 3 - 7 Tage. Ein stärker gerötetes Auge besteht für 2-3 Tage und ein deutlich gerötetes Auge für etwa 10 - 20 Tage lang (bei Heuschnupfen-Patienten oft noch etwas länger) bei der deDecker-Technik. Ein Augenverband wird nur für wenige Stunden nach Operation angelegt. Alle Fäden sind selbstauflösend. Entzündungshemmende Augentropfen werden etwa vierzehn Tage lang angewendet.

4. Komplikationen: bei sorgfältiger Dosierung und Ausführung, und normalen Augen (ohne vorgängige Schieloperation oder Verletzung) sehr wenige. Die in der Literatur manchmal angegebene Häufigkeit dauerhafter Doppelbild-Wahrnehmung nach der Operation in 5% der Fälle bei Erwachsenen trifft bei Verwendung der MKH zur Winkelmessung nicht zu. Die Doppelbild-Wahrnehmung unmittelbar nach Abnahme des Verbandes ist eine Ausschalt-Ruhestellung wegen noch nicht „voll ziehenden“ Muskeln und verschwindet nach einigen Stunden.

5. Erfolgschancen hinsichtlich Anstrengungsbeschwerden: sehr hoch bei korrekter Indikationsstellung. Wenn die erste vernünftig dosierte Prismenbrille einen deutlichen Entlastungseffekt gebracht hat, dann bringt die voll dosierte Operation einen noch augeprägteren Effekt. Die Lese/Rechtschreibstörungen mit Kopfschmerzen bei Schulkindern rechne ich diesen Anstrengungsbeschwerden zu.

6. Rückfälle: Es gibt "athletische" Augenpaare, die fast so grosse oder gleich grosse Winkel ausgleichen können, wie sie bei kleinen Kindern vorkommen, die kurz nach der Geburt stark zu schielen anfangen (so dass ein Auge fast hinter der Nase zu verschwinden scheint). Wie bei letzteren braucht es in diesen eher seltenen Fällen oft eine zweite, schwächer dosierte Schieloperation Monate bis Jahre später,  abhängig von der Sehbelastung der betroffenen Person in ihrem Alltag.

Dr. Urs Schmied, Augenarzt, Wattwil

 

Kommentar eines Naturheilpraktikers zur Schieloperation bei Wf mit grossem Winkel:

"Lebensqualität pur"